Uferreinigung im SEA LIFE Oberhausen zum Weltumwelttag

Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni veranstaltete das SEA LIFE Oberhausen eine Uferreinigung an der Marina Oberhausen und des Rhein-Herne Kanals.

Schätzungen zufolge gelangen pro Jahr circa acht Millionen Tonnen Plastikmüll in die Weltmeere und man nimmt an, dass 2050 mehr Müll als Fische in den Ozeanen schwimmen könnte.

Andy Bool, Leiter der Umweltorganisation SEA LIFE Trust, erklärt: „Der größte Teil des weltweit vergeudeten Plastikmülls landet letztendlich auf See. Die Abfälle, die an unseren örtlichen Ufern angespült werden, sind nicht nur unangenehm anzusehen, sie schaden Flora und Fauna und töten diese.“ Hunderte von Meereslebewesen seien betroffen, darunter Robben, Seevögel, Schildkröten und Wale, die die Abfälle mit Nahrung verwechselten, was zu Hunger, Vergiftungen und tödlichen Magenblockaden führe.

Uferreinigung im SEA LIFE Oberhausen zum Weltumwelttag
Freiwillige und Mitarbeiter des SEA LIFE Oberhausen leisten einen Beitrag zum internationalen Tag der Umwelt

"Es sind nicht nur Tiere, die Gefahr laufen, Kunststoffe zu sich zu nehmen!", ergänzt Bool besorgt: "Mikroplastik wirkt wie ein Magnet auf gefährliche Chemikalien aus dem Wasser, bevor es von Plankton und filternden Tieren gefressen wird. Diese kleineren Tiere werden von größeren gefressen und so rückt Mikroplastik samt der giftigen Stoffe schnell die Nahrungskette hoch. Immer größere Konzentrationen bauen sich in größeren Arten wie Thunfisch und Co auf und finden schließlich ihren Weg auf unser aller Teller!“

Die Uferreinigung ist eine einfache und effektive Methode, mit der jeder helfen kann, die Abfälle zu beseitigen, angefangen bei den örtlichen Flussufern, im Park oder am Strand. Schon in der Vergangenheit hat sich das SEA LIFE Oberhausen erfolgreich für den Schutz der Meere und die Säuberung der heimischen Ufer eingesetzt. In diesem Jahr will sich das Großaquarium auf den internationalen Tag der Umwelt konzentrieren und einen lokalen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

"Es ist wichtig, dass jeder eine Rolle bei der Reduzierung von Plastikmüll übernimmt, um zum Schutz unserer Meerestiere und Umwelt beizutragen. SEA LIFE möchte Einheimische wie Touristen über die Unterwasserwelt informieren und die Unterwasserbewohner für zukünftige Generationen schützen“, erläutert General Manager Martin Fahrenholz.

Bei der Säuberungsaktion am Weltumwelttag wurden Wege und Ufer rund um das SEA LIFE Oberhausen von freiwilligen Helfern und Mitarbeitern von Müll befreit.

 „Für mich ist es besonders wichtig meinen Beitrag zu einer sauberen Umwelt zu leisten. Die Uferreinigung zeigt mir, dass wir auch hier vor Ort etwas tun können und andere Menschen damit inspirieren können“, sagt eine Helferin und zeigt ihren vollen Eimer mit allerlei Plastikmüll.

Insgesamt kam bei der Uferreinigung 4,1 kg Müll zusammen.

© Text und Bild: SEA LIFE Oberhausen

Finde uns bei:

Eventkalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen