Die Geschichte des Ketteler Hof

Alles fing an auf einem Bauernhof bei Haltern

Der Name Ketteler rührt von Kesselhaken her, der sich im Wappen derer von Ketteler wiederfindet, wie auf der Burg Lüdinghausen über dem Kamin im Rittersaal dargestellt ist. Die von Kettelers waren eine ritterbürtige Familie und landtagsfähig. Die erste urkundliche Erwähnung des Hofes und der Familie datiert aus dem Jahre 1498.

Von der Schankwirtschaft zum Abenteuer- und Erlebninspark

Um 1800 existierte auf dem Bauernhof eine Schankwirtschaft. 1870 starb mit Heinrich Ketteler der letzte männliche Nachkomme der Familie. Seine Schwester Henriette, eine verheiratete Schulze Robert, erbte den Hof und verpachtete ihn weiter. 1954 erfolgte der Ausbau zum Ausflugslokal durch die Familie Schulze Robert. Auf zunächst 75.000 m² Fläche entstand im Jahr 1969 der Freizeitpark Kettelerhof. Bis zum Jahre 1990 betrieben Ernst und Josefine Schulze Robert den naturnahen Park mit Wildgehegen, Ponyreiten und den ersten Erlebnisspielplätzen.
Seither wird der Ketteler Hof von den drei Geschwistern Beatrix, Sylvia und Georg Schulze Robert geführt. Jedes Jahr wird der Park um neue spektakuläre Spielplätze erweitert. Dem Grundgedanken des freien Spielens und der motorischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist der Ketteler Hof stets treu geblieben.

Ketteler Hof

© Ketteler Hof

Finde uns bei:

Eventkalender